Flyer_Forum_Jugendarbeit_kl

Für Jugendleiter, Vorplattler, Musikwarte und alle Leuten, die in den Vereinen mit Jugendarbeit zu tun
haben, ist es immer wieder eine Herausforderung, Jugendarbeit sinnvoll zu gestalten. Das erste Forum
für Jugendarbeit am 16. Mai 2020 ab 9 Uhr im Trachtenkulturzentrum in Holzhausen bietet Ideen und
Möglichkeiten, WAS, WANN und WIE, WIR machen können. Dabei sind auch die Jugendlichen
selbst angesprochen, teilzunehmen, um „Interessantes“ mit nach Hause zu nehmen.
Es geht an diesem Tag um die Themen Heimat, Tradition, Brauchtum und Tracht. Alle, die mit
Jugendlichen arbeiten oder Interesse haben, sind eingeladen, sich zu informieren und inspirieren zu
lassen. Das Jugendforum soll ein Austausch von Meinungen sein und zu Diskussionen und Fragen
anregen. Bei diesem Ereignis werden auch andere Verbände, Medien und Politiker vor Ort sein.
In Trachtenvereinen hat die Jugendarbeit einen sehr hohen Stellenwert. Seit vielen Jahrzehnten
arbeiten die Trachtler mit Kindern und Jugendlichen. Im Mittelpunkt stehen dabei Volkstanz,
Schuhplatteln und Drehen, Gesang, Musik und Brauchtum. Diese Vielfalt des bayerischen Brauchtums
macht die Arbeit interessant und abwechslungsreich. Junge Leute freuen sich, wenn sie was lernen und
es in der Öffentlichkeit zeigen können.
Christian Kammerbauer als Leiter der Veranstaltung, hat für diesen Tag im Trachtenkulturzentrum ein
großes Programm zusammengestellt. „Zahlreiche Werkstätten und Foren zeigen, wie reich an
Möglichkeiten die Jugendarbeit im Bayerischen Trachtenverband ist“, so Kammerbauer.
Einige Themen in 18 Werkstätten beim Jugendforum sind:
Singen mit Kindern, Schuhplatteln, drehen und tanzen, Vereinsvorstellung in der Schule und im
Kindergarten, Kommunikation im Verein mit WhatsApp und anderen neuen Medien, Pressearbeit
leicht gemacht sowie Gestaltung einer Kinderprobe.
Eine Podiumsdiskussion mit Vertretern aus Politik, Kirche und Gesellschaft gibt es zum Thema
„Welchen Einfluss haben Heimat, Tradition und Brauchtum auf die moderne Gesellschaft?“
Unter dem Motto „Wann ziag i wos o?“ gibt es eine Trachtenschau mit 100 verschiedenen Gewändern.
Am Abend spielt im Augustiner Stadl die Kapelle Quetschnblech aus Vilsbiburg zu geselligem
Zusammensein und Tanz auf. Der Bayerische Trachtenverband freut sich auf viele interessierte
Personen und Jugendliche aus allen Teilen Bayerns.
Eine Anmeldung der Teilnehmer hilft den Verantwortlichen bei der weiteren Planung.