Das Miedergwand ist dunkel gehalten, die Schürze und das Schultertuch sind aus farbigem Seidenstoff.

Die Mädchen tragen zum geschnürten schwarzen Mieder eine silberne Riegelhaube oder das Kranl. Die handgestrickten, geringelten Kniestrümpfe (mit unterschiedlicher Musterfolge) und eine kniebedeckende Pumphose gehören ebenso dazu. Eine noch oft getragene Besonderheit ist die sehr alte Schuhform mit einem flachen Absatz, rund ausgeschnitten und mittig mit einer Schleife gebunden.

Die Frauen tragen ein farbiges Kassettlgwand mit aufwändiger Garnier und mit einer Rosette am Schoßteil. Auffällig ist die Pelzhaube, die über dem schön frisierten Haarknoten getragen wird. Ein Korb, ein Wolltuch sowie der mit Rüschen verzierte Schirm runden das Bild ab.

Der Mann trägt den hohen Stopselhut mit seitlicher Quaste. Gehrock, Weste und die in langen Stiefeln steckende Hose sind typisch für die Bauerntracht.